Neuigkeiten aus Mogersdorf

Mgsdf_300x200Vor ca. 20 Jahren zog ich aus dem Raum Wien nach Mogersdorf, ins Südburgenland. Ich konnte damals noch nicht wissen was mich hier erwartet, mich faszinierte aber die Landschaft, die etwas der Toscana ähnelt, die vielen Sonnenstunden und die Ruhe. Mogersdorf liegt im Naturpark Raab, einem länderübergreifenden Naturpark, der sich bis nach Ungarn und Slowenien ausdehnt. Auch meine Firma übersiedelte ich nach Mogersdorf. Welche Entwicklung sie gemacht hat, erfahren Sie in diesem Artikel.

In unserer Firma beschäftigen wir uns seit vielen Jahren mit der Entwicklung und der Produktion von Nahrungsergänzungsmitteln. Es handelt sich dabei um vorwiegend natürliche Produkte aus dem Pflanzenreich. Wir verwenden einerseits unveränderte Samen, Früchte, Blüten und Blätter, andererseits aber auch Extrakte, die, schonend zubereitet, die positiven Eigenschaften der Pflanzen verstärkt in sich tragen. Die Beschäftigung mit der Natur, ihrer Vielfalt und ihrer Weisheit bereitet uns viel Freude und wir sind dankbar für diese Arbeit.

Der Weg, den wir eingeschlagen haben, lautet: Wir leben in der Natur, wir leben mit der Natur, wir sind Natur. Es gelten die gleichen Regeln, für einen Ameisenstaat, ebenso wie für eine Familie, für eine Firma und eine Gemeinde. Wir sind den Weg konsequent und mutig gegangen und der Erfolg gab uns Recht. Nicht immer war er leicht und schon gar nicht frei von Fehlern, aber daraus lernten wir. Unsere Ideen und Visionen sind richtig.

Da wir einen natürlichen Weg beschreiten ist es für uns wichtig, dass die besonderen Rohstoffe auch besonders behandelt werden. Wir haben uns daher entschlossen, die Produkte ohne Hilfe von Maschinen herzustellen. Wir verkapsulieren per Hand, dies hat den Vorteil, dass wir kaum Füll- oder Rieselstoffe brauchen und daher in jeder Kapsel ein hoher Anteil an wertvollen Pflanzeninhaltstoffen enthalten ist. Unserer Philosophie nach ist es wichtig, dass wir das gesamte Spektrum einer Pflanze verwenden und dass die Vitamine natürlichen Ursprungs sind. Isolierte, synthetische Vitamine zu verwenden wäre mit einem Konzertbesuch zu vergleichen, bei dem man sich ein Orchester erwartet und man findet dann auf der Bühne einen einzelnen Geiger vor, der noch dazu ein Anfänger ist.

Durch unseren Erfolg ermutigt, haben wir eine neue Produktion eingerichtet. Wir hatten zwar nicht ausreichend Geld für einen Neubau, aber wir haben die Produktion im alten Zollhaus in Mogersdorf eingerichtet. In diesem Haus ist auch eine hochmoderne biophysikalische Forschungsstelle untergebracht, die uns die Akademie für holistische Kultur zu Verfügung gestellt hat. Mein Freund und Mentor, Herr Univ. Prof. Dr. Herbert Klima, arbeitet seit Jahrzehnten in diesem spannenden Bereich und unsere Forschungsmöglichkeiten sind sicherlich einzigartig und von besonderer Qualität.

Es reicht uns aber nicht, Nahrungsergänzungsmittel höchster Qualität zu produzieren. Wir wollen nicht theoretisch bleiben und unser Wissen rein aus Büchern oder Zeitschriften sammeln und weitergeben und so haben wir uns entschlossen, eine große Permakulturanlage (das „Paradieserl“) anzulegen. Derzeit betreuen wir eine Anlage, die sich über mehr als 10.000 Quadratmeter erstreckt und sie ist auch ein Teil unseres Forschungszentrums. Wir dürfen dort beobachten, welche Pflanzen sich vertragen und welche nicht nebeneinander wachsen wollen. Ganz besonders freut uns, dass ein Grundstück, auf dem vor zwei Jahren noch keine Artenvielfalt vorhanden war, „zum Leben“ erweckt wurde. Wir bauen dort Gemüse und Heilkräuter an und bieten unseren Bienen eine Weide. Die Anlage wurde errichtet unter der Leitung und Mithilfe von Peter Steffen, einem Experten in Sachen Permakultur.

Der dritte Ort, den wir in Mogersdorf betreuen, ist unser Seminarhaus. Es handelt sich dabei um die alte Dorfschmiede, die von meiner Lebensgefährtin Nikki und ihrer Mutter Joy liebevoll und mit viel Aufwand restauriert wurde. In unserem Seminarhaus finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Das Haus bietet Platz für ca. 20 Teilnehmer. Sieben Schlafplätze sind vorhanden, der Rest der Teilnehmer findet eine Unterkunft in nahegelegenen Gasthöfen, dies stärkt die regionale Wirtschaft.

Natürlich dürfen bei uns auch Tiere nicht fehlen! Hunde, Katzen, Hühner, Esel, ein Pony und Ziegen sind bei uns zu Hause. Ich möchte auch die drei Bienenwiegen erwähnen, die wir mit Hilfe des Bienenschutzvereins aufgestellt haben und die uns ermöglichen, in die faszinierende Welt der Bienen Einblick zu bekommen.

Neben unserer Seminartätigkeit bieten wir auch Führungen im Paradieserl, in der Produktion und im Forschungszentrum an. Wir suchen derzeit noch nach Seminarleitern, die ihre Vorstellungen und Ideen einem größeren Publikum vorstellen möchten, die Möglichkeiten dazu haben wir geschaffen.

Jedes Jahr veranstalten wir für Ärzte, Therapeuten und ApothekerInnen ein Seminar im Quellenhotel bei der Therme Bad Waltersdorf. Das Quellenhotel in Bad Waltersdorf ist seit Jahren ein besonderer Partner für uns, da wir von Beginn an eine wertvolle Unterstützung erfahren durften.

Last but not least ist mir ein besonderes Anliegen, der Gemeinde Mogersdorf zu danken, die viele unserer Ideen unterstützt hat. Besonderer Dank gilt dabei Herrn Bürgermeister Josef Korpitsch.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Mogersdorf!

Herzlichst,

Dr. med. Michael Ehrenberger

Schreibe einen Kommentar

merimed Naturprodukte sind in Österreich exklusiv in Apotheken erhältlich. Diese Seite dient rein zur Information. Verstanden