Das Frühjahr hat es in sich – Allergien haben Hochsaison!

AllergieAlle Allergien sind schon da, alle Allergien, alle! Erle, Birke, Hasel und Gräser, Hausstaub, Milch, Weizen und Käse, alle Allergien sind schon da, alle Allergien, alle! So oder ähnlich wird es bald aus allen Kindergärten, Schulen und Firmen tönen.

Die Sänger werden jedoch, nicht wie die Vögel, frei singen können, sondern etwas verschnupft sein. Längst ist aber nicht nur mehr im Frühjahr die „Hochsaison“ der Allergien. Oft plagen uns die Probleme ein ganzes Jahr lang.

 

 

Das Frühjahr hat es in sich. Es ist Zeit für meine Allergie! Manchmal fragt man sich, „ist es die Allergiezeit, weil das Frühjahr kommt oder kommt das Frühjahr, weil die Allergien beginnen“? Allergien sind weltweit im Vormarsch, sowohl bei Menschen, als auch bei Haustieren, allerdings hauptsächlich in den Industrienationen und nicht in den sogenannten Entwicklungsländern. „Woran kann dies liegen“?, fragen sich die Experten. Wir wollen uns mit der Thematik näher beschäftigen.

Grundsätzlich ist ja einmal die Frage im Raum: „Was ist eigentlich eine Allergie“? Das Wort „Allergie“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie „Fremdreaktion“. Der Körper antwortet auf normalerweise harmlose Umweltstoffe mit einer überschießenden Abwehrreaktion, die sich in typischen, entzündlichen Prozessen äußert. Diese „bösen“ Umweltstoffe können Pollen sein, aber auch Lebensmittel, Haare, Hausstaub und Milben. Die Zahl der möglichen Allergene scheint unbegrenzt zu sein. Allergische Reaktionen sind sehr oft sehr lästig und auch dauerhaft, in nur wenigen Fällen führen sie zu einem schlimmen Verlauf. Ich kann mich nur an einen Fall erinnern, als eine junge Frau in meine Praxis gebracht wurde und fast an einem allergischen Schock verstorben wäre. Sie hatte irrtümlich ein kleines Stück Walnuss  gegessen und erlebte eine starke allergische Reaktion. Solche dramatischen Situationen sind aber selten.

Viel öfter tritt der Fall ein, dass die Nase rinnt, die Haut zum Jucken beginnt, die Augen sich röten oder es zu Durchfällen kommt.

Allergien sind im Vormarsch, so sind sich die Experten einig. In Europa leiden schon ca. 40 % der Bevölkerung an Allergien, Tendenz steigend. Interessante Zahlen kommen aus Deutschland. Hier konnte man nach dem Fall des eisernen Vorhanges ein deutliches Gefälle von West nach Ost feststellen. Im damaligen Westdeutschland litten wesentlich mehr Menschen unter diversen Allergien als im damaligen Ostdeutschland. Nun gleicht sich die Zahl langsam aus. Vor allen Dingen bei den Kindern ist fast kein Unterschied mehr zu erkennen. Hier liegt doch die Vermutung nahe, dass diverse Lebensumstände mit dem Anstieg der Allergien zu tun haben! Beleuchten wir doch einmal diverse Hypothesen und Vermutungen, woran es liegen kann, dass Allergien im Vormarsch sind.

Nicht alles was glänzt ist gesund!
Natürlich, da brauchen wir gar nicht lange diskutieren, haben verbesserte hygienische Bedingungen dazu geführt, dass die Menschen gesund bleiben. Wir wollen nicht zurück denken an die Zeiten, als die Menschen noch Flohfallen am Körper trugen (Rokoko im 18. Jahrhundert), um lästige Mitbewohner in den eigenen Kleidungsstücken oder im Bett zu fangen und so zu eliminieren. Wasser und Waschen galt als unhygienisch, statt Wasser verwendete man Puder und diverse Duftstoffe.

Das Pendel hat aber in unserer Zeit in eine andere Richtung ausgeschlagen. Meister Propper, der weiße Riese und ihre Gesellen machen es möglich. Viele Wohnungen gleichen oft eher einem sterilen Operationssaal als einer wohnlichen Umgebung. Wenn man nicht täglich 2 Mal oder öfter das Geräusch des Staubsaugers vernimmt und die Waschmaschine einen 24 Stunden Tag hinlegen muss, ist man nicht sauber. Eltern und Großeltern verdonnern die geimpften und wohlbehüteten Kinder zu einer lebenslangen übertriebenen Hygiene. Erkrankt ein Kind trotzdem an einer leichten Grippe, dann kann man ja immer noch ein Antibiotikum einsetzen (anti-bios = gegen das Leben gerichtet). Das Resultat? Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, die in einer „behüteten“ Umgebung aufgewachsen sind, neigen viel mehr zu Allergien als Menschen, die sich ihrer Umgebung mitsamt den dazu gehörigen Herausforderungen stellen mussten“ Menschen mit mehr Kontakt zu ihrer Umwelt schließen Frieden und viele Allergien erübrigen sich.

Artgerechte Ernährung
Immer wieder kommen wir zu dem Thema der artgerechten Ernährung. Meine liebe Lebensgefährtin Nikki und ich beheimaten auf unserem Anwesen (Paradieserl in Mogersdorf) Hunde, Katzen, Esel, Maultier, Pony, Ziegen, Hühner und Schildkröten. Wir versuchen dabei den Tieren in ihrer Ernährung gerecht zu werden. Viel frisches Futter, reines Wasser und manchmal Nahrungsergänzungen dazu sind unser Motto. Alle unsere Tiere sind gesund und zeigen keinerlei Anzeichen von Allergien. Wir freuen uns darüber und die Tierarztkosten sind äußerst gering.

Wie sieht es aber mit der Ernährung von vielen Kindern in Europa aus? Fast Food wird ihnen praktisch schon in die Wiege gelegt. Ein „schnelles Flascherl“, ein „kleines Glaserl“, am besten in der Mikrowelle gewärmt, das Kind ist satt und schläft zum Glück schnell ein. Ist das Kind dann 3 oder 4 Jahre alt, dann wird es ausgiebig mit diversen zuckerhaltigen Limonaden belohnt, wenn es vorher brav war. Ein Liter dieser „Belohnungslimonaden“ enthält ca. 32 Stück Würfelzucker, künstliche Aroma- und Farbstoffe, keinerlei Vitamine oder Mineralien. Ist dann das brave Kind etwas älter geworden, belohnt man es in einem Restaurant, in dem man einen Clown besuchen kann, man hat das Kind ja „lieb“. Der Körper des „lieben Kindes“ übersäuert allerdings, setzt Fett an, entmineralisiert und entwickelt chronische Krankheiten wie Allergien oder Diabetes. Die bekannten Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

Ich appelliere an alle Eltern und auch Großeltern, die diesen Artikel lesen: nehmt eure Kinder an die Hand, geht mit ihnen in die freie Natur und pflückt alle Pflanzen und Kräuter die ihr kennt. Brennnessel, Löwenzahn, Sauerampfer, Bärlauch, Gänseblümchen, usw. Kocht zu Hause eine Suppe davon. Ihr habt sicher ein Erlebnis, das ihr nicht so schnell vergesst und eure Kinder werden euch dankbar sein. Diese frischen Pflanzen führen uns Mineralstoffe, Vitamine und Antioxidantien zu. Gerade im Frühjahr haben die Pflanzen die größte Kraft, die sich mit keiner Kraft im ganzen Jahr vergleichen lässt. Geht bitte hinaus und zeigt euren Kindern, dass da „draußen“ keine Feinde warten, sondern Freunde. Wenn wir auf die richtige Ernährung achten, dann können viele Allergien dort bleiben wo sie hingehören: in die Bücher der Schulmedizin!

Allergie und Psyche
Noch immer wird, auch von Experten der Naturmedizin, die Rolle der Psyche bei der Entstehung von Krankheiten unterschätzt. Es besteht allerdings, und das ist inzwischen bereits mehrfach erwiesen, eine direkte Verbindung zwischen unseren Wahrnehmungen und unserem Körper.

Eine Allergie ist immer das Zeichen eines Angriffs. Wir greifen innerlich einen vermeintlichen Feind an, so klein er auch ist. Das können Pollen sein, Bruchstücke von Molekülen, Duftstoffe und Vieles mehr, die Umwelt wird als ein potentieller Feind gesehen. Allergie = Fremdreaktion. So kann es sein, dass nur der Anblick einer Pflanze, zum Beispiel einer Hyazinthe, eine allergische Reaktion auslöst. Das Unterbewusstsein ist viel mächtiger als wir glauben. Allergien sind ein Ausdruck von unterdrückter Wut und falsch verstandener und falsch gelenkter Aggression. Jeder Allergiker hat ein enormes positives Potential in sich und es lohnt sich, dies zu leben. Wenn wir aber unser Licht immer „unter den Scheffel“ stellen, wie wollen wir so unser Potenzial verwirklichen? Es geht einfach nicht.

Hilfe aus der Natur
Es gibt viele Naturheilmittel, die man einsetzen kann, um die Beschwerden von Allergien zu lindern.

Beginnen möchte ich mit Reishi (Ling Zhi, glänzender Lackporling) einem Vitalpilz, der in früheren Zeiten Königen oder anderen Machthabern vorbehalten war. Reishi wird auch der „Pilz des langen Lebens“ genannt. Die antiallergische Wirkung des Pilzes besteht darin, dass er eine überschießende Histamin Produktion verhindert, dies wurde mit mehreren Studien belegt. Reishi stärkt auch ein Organ, das besonders mit Allergien verbunden ist, die Leber. Die Leber ist unser zentrales Stoffwechselorgan, wird sich dauerhaft geschädigt, dann treten im gesamten Körper Probleme auf. Die Leber ist übrigens auch mit dem Thema der Wut und Aggression verbunden (mir ist eine Laus über die Leber gelaufen). Reishi hilft Menschen, die eine Allergie haben, am besten im Frühling. Man sollte mit der Einnahme von 2 – 3 Kapseln am Tag früh genug im Jahr beginnen, um ein ruhiges, allergiefreies Frühjahr zu erleben. Hat man dies einmal erlebt, dann tut man sich im nächsten Jahr schon viel leichter.

Eine weitere Natursubstanz, die uns hilft Allergien „in den Griff“ zu bekommen ist Krill Öl. Es handelt sich dabei um hochwertige Omega 3-Fettsäuren, die der Körper sehr gut verwerten kann. Krill Öl hat eine dunkelrote Farbe. Diese Farbe stammt von einem Stoff mit dem Namen Astaxanthin. Astaxanthin ist eines der stärksten Antioxidantien, das wir kennen. Dies bedeutet, dass jede Entzündung im Körper gelindert wird und bei einer Allergie handelt es sich ausschließlich um eine Entzündung. Es gibt viele Studien zu Omega 3-Fettsäuren, vor allen Dingen aber zu Krill Öl. Die positiven Wirkungen sind nicht mehr wegzudiskutieren. Krill Öl hilft bei Allergien, Entzündungen, Gefäßverkalkungen (auch eine Entzündung) und Gelenksproblemen. Krill Öl sinnvoll eingesetzt bedeutet, dass man 1-2 Kapseln pro Tag zu sich nimmt (je nach Körpergröße und Gewicht), gleichzeitig aber die Ernährung überdenkt und gegebenenfalls umstellt. Nahrungsergänzungen sollen ja nur eine Zeit lang ein Begleiter sein, danach kann man wieder alleine durch sein Leben und die Ernährungslandschaft wandeln.

Sozusagen der „Hausfreund“ von Omega 3-Fettsäuren ist MSM. Dahinter verbirgt sich der schwer auszusprechende Name Methyl Sulfonyl Methan. MSM ist eine Verbindung, die von Meeresalgen produziert wird. Sterben diese Lebewesen ab, dann gast MSM aus und wird mit dem verdunstenden Meereswasser in ein paar Kilometer Höhe getragen. Über Land entsteht Regen und MSM fällt zur Erde zurück. Einmal am Boden gelandet wird es von Pflanzen aufgenommen und so als wertvolle Schwefelverbindung unserem Körper zugeführt. Ein besonderes Beispiel für das Zusammenwirken in der Natur.

MSM hat wundervolle Wirkungen in unserem Körper. Vor allen Dingen schützt es unsere Schleimhäute und baut diese auf. Daher ist MSM bei Allergien sehr empfehlenswert. Die Wirkung reicht nahezu an die Wirkung von Antihistaminika heran, dies können wir auch aus der Praxis heraus bestätigen. Wir haben bereits sehr viele positive Rückmeldungen von Menschen bekommen, die MSM in Kombination mit Krill Öl eingenommen haben, viele Allergien wurden mit dieser Kombination bereits stark verbessert.

Zum Schluss möchte ich Dir noch ein Spurenelement ans Herz legen, das in unserem Körper wahre Wunder wirken kann. Es handelt sich dabei um Silizium. Silizium ist, nach Sauerstoff, das zweithäufigste Element auf unserer Erde. Es findet sich in zahllosen Verbindungen und steht dem Kohlenstoff, dem Hauptelement des organischen Lebens, in der Periodenreihe sehr nahe (4. Hauptgruppe = Kohlenstoff – Siliziumgruppe). Wir sind ein Teil des Ganzen, dadurch spielt Silizium in unserem Körper eine ganz besondere Rolle. Silizium ist das Spurenelement der Jugendlichkeit, es stärkt Knochen, Knorpel und Sehnen, verstärkt Haare und Nägel, vor allen Dingen unterstützt es aber das Immunsystem, das ja im Falle einer Allergie besonders gefordert ist. 4 Pumpstöße einer kolloidalen Suspension genügen (für 6 Wochen) und Dein Körper hat seine Siliziumspeicher wieder aufgefüllt.

Zusammenfassend möchte ich Dir sagen, dass eine Allergie kein Thema ist, das Dich Dein Leben lang begleiten muss. Es leiden zwar immer mehr Menschen unter Allergien, dies hat aber mit unserem Lebensstil zu tun. Wenn wir beginnen, die Natur wieder zu verstehen und wenn wir den Mut haben mit ihr zu kooperieren, dann werden sich viele Probleme, so auch die allergischen Erkrankungen, von allein lösen. Probiere einfach meine Tipps aus, wenn Du Fragen hast, dann melde Dich!

Herzlichst

Michael Ehrenberger

Schreibe einen Kommentar

merimed Naturprodukte sind in Österreich exklusiv in Apotheken erhältlich. Diese Seite dient rein zur Information. Verstanden